Was ist das? QM-Lexikon zum Begriff Quartiersmanagement

Im Herbst 2018 wird im Soldiner Kiez der Quartiersrat neu gewählt. Das QM-Lexikon erklärt in loser Folge wichtige Begriffe. Heute: Was ist das für ein besonderes Verfahren, das Quartiersmanagement?

Lexikon

QM-Lexikon erklärt den Begriff Quartiersmanagment. Foto: Andrei Schnell

 

"Damit Quartiere mit besonderen sozialen Integrationsaufgaben ihr Potenzial entwickeln können, aktiviert Quartiersmanagement die Bewohnerschaft und beteiligt sie an der Weiterentwicklung ihres Kiezes." So definiert die Webseite www.quartiersmanagement-berlin.de den Begriff. 

Das heißt, ein Quartiersmanagement gibt es in Berliner Stadtteilen, in denen die Zahl der Arbeitslosen, die der Zahl der Familien, die Transferleistungen beziehen, hoch sind. Und noch weitere Anzeichen müssen dafür sprechen, dass sich der Stadtteil dringend entwickeln muss. Im Soldiner Kiez ist es augenscheinlich, dass der Stadtteil im Vergleich zu vielen anderen Stadtteilen aufholen sollte.

 

Grundgedanke des in Berlin Programms Quartiersmanagement ist es, Stadtteile durch und mit den Menschen vor Ort zu fördern. Dazu werden Vorortbüros eingerichtet, in denen ein Team von Quartiersmanagern als eine Art Übersetzer tätig ist. Das Vorortteam spricht mit den Behörden und spricht gleichzeitig die Sprache der Menschen im Viertel. In Berlin gibt es das Verfahren Quartiersmanagement seit 1999. Aktuell gibt es 38 Gebiete mit Quartiersmanagement in Berlin.

Das Verfahren Quartiersmanagement, das im nächsten Jahr 20-jähriges Jubiläum feiert, hat auf Bundesebene Vorbildwirkung gezeigt. So hat die Bundesregierung 2017 beschlossen, den Investitionspakt Soziale Integration im Quartier zu starten. Das Quartiersmanagment diente diesem neuen Fördertopfs als Vorlage. Vor allem das Instrument Vorortbüro, das Menschen an wohnortnah Entscheidungen beteiligt, wurde übernommen.

Konkret wird der Stadtteil über Projekte gefördert. Ein großes Projekt wäre die Sanierung eines Spielplatzes. Ein mittlereres ist zum Beispiel ein Stadtteilfest. Ein kleines ist eine Pflanzaktion an einer Baumscheibe. Das Land Berlin hat für das Programmjahr 2017 26,8 Millionen Euro in die Berliner Quartiersmanagements investiert. Die Hälfte davon stand für Baumaßnahmen bereit. Die andere Hälfte wurde in Kiezprojekte gesteckt. Das Geld kommt unter anderem aus dem Förderprogramm Soziale Stadt der Bundesregierung Deutschland. Aber auch das Land Berlin selbst und die Europäische Union stellen Gelder für das Programm bereit.

29. Januar 2017